100jähriges Jubiläum 2024 im Blick

Im Juni 1924 fand auf dem Hof des Bauern Deiter in Heerde eine Versammlung statt, in der die Gründung des „Landwirtschaftlicher Schützenverein Heerde“ grundsätzlich beschlossen wurde. Am 10. Juli 1924 fand dann eine zweite Versammlung auf demselben Hof statt, in der die Satzungen beraten und angenommen wurden.

So steht es im Gründungsprotokoll der Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-Heerde e.V. Jedes Jahr zum Schützenfest ist der Gründerhof Deiter daher auch regelmäßig Ziel der traditionellen Ausmärsche. Schon im Gründungsjahr 1924 feierte die Heerder Bevölkerung am letzten Augustsonntag das erste Schützenfest. Auf dem Grundstück vor der Bäckerei Hülsewedde (heute Rohmann) waren vier Zelte aufgeschlagen. Der Schießplatz war auf der Wiese vor Storks Haus, also einige Hundert Meter vom Festplatz entfernt. Im Protokollbuch ist zum Fest u.a. festgehalten: „Nach dem Schießen setzte ein strömender Regen ein, der bis zur Nacht anhielt. In den Zelten aber, die schön geschmückt waren, entwickelte sich ein glänzendes und fröhliches Treiben“.

In einer außerordentlichen Generalversammlung des Schützenvereins „Hubertus Heerde“ am 13. August 1950 wurde beschlossen, sich den „Historischen kath. Schützenbruderschaften Deutschlands“ anzuschließen und der Verein erhielt den Namen „Schützenbruderschaft Sankt Hubertus Heerde“. 26 Jahre nach der Gründung des „Landwirtschaftlichen Schützenverein Heerde“ wurde nun also der Verein in Form einer christlichen Bruderschaft weitergeführt. Sie wurde unter den Schutz des Heiligen Hubertus gestellt und der Pastor der Clarholzer Pfarrkirche wurde gleichzeitig der Präses der Bruderschaft.

Im nunmehr 98. Jahr des Bestehens feiert die Bruderschaft in diesem Jahr ihr 85. Schützenfest. Bisher gab es in der langen Geschichte der Bruderschaft insgesamt 13 Schützenfeste, die nicht stattfinden konnten: 1931 ließ die damalige Wirtschaftslage ein Schützenfest nicht zu, von 1939 bis 1949 waren Krieg und Nachkriegszeit der Grund für die Nichtdurchführung. In den Jahren 2020 und 2021 ließ die Corona-Pandemie eine Durchführung nicht zu. In diesem Jahr können die Clarholz-Heerder Schützen endlich wieder dem Höhepunkt ihres Schützenjahres entgegen fiebern.

Im Jahr 2024 begeht die stolze Bruderschaft somit ihr 100-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum soll natürlich gebührend gefeiert werden. Es hat sich bereits eine Arbeitsgruppe etabliert, die in einem Rückblick Wissenswertes und Interessantes über die Bruderschaft in einer Festschrift bzw. Vereinschronik festhalten will.

Zum 50jährigen Bestehen der Bruderschaft im Jahr 1974 hat es bereits eine Festschrift gegeben. Sie soll jetzt fortgeschrieben und aktualisiert werden.

Festschrift zum 50jährigem Jubiläum