Schützenplatz vom Eichenprozessionsspinner befreit

Auch vor unserem Heerder Schützenplatz haben die Eichenprozessionsspinner in diesem Jahr nicht halt gemacht. Mitte Juni entdeckt, sorgten bisher weiträumige Absperrungen dafür, dass keine Mitglieder und Besucher von den Raupen und ihren Brennhaaren in Mitleidenschaft gezogen wurden. Auch die Organisatoren des Menschenkickerturniers Ende Juni mussten sich der Plage beugen und andere Stellplätze für ihre Spielfelder und Stände auf dem weitläufigen Areal suchen. Aber damit ist nun Schluss. In Vorbereitung auf unser Schützenfest am letzten August-Wochenende wurden nun die 18 Eichen auf dem Platz von einer Fachfirma von den Plagegeistern befreit. Auch die Eichenbäume um den Stellplatz für die Fahrräder der Schulkinder, die die nahegelegene Schulbushaltestelle nutzen, wurden intensiv dieser Reinigungs- und Entsorgungsaktion unterzogen. Einen ganzen Tag lang war ein mit einem Schutzanzug vermummter Mitarbeiter einer Fachfirma mit Hubwagen und Sauger sorgsam im Einsatz, um die Nester und Kriechspuren von den Stämmen zu entfernen. Mit geschultem Auge wurden die Nester gefunden und erfolgreich abgesaugt. Beim Eichenprozessionsspinner ist es wichtig, dass die Brennhaare nicht zurückbleiben, nachdem Nester, Raupen und Gespinste entfernt wurden. Denn sie sind hochgradig gesundheitsgefährdend. Nach intensiver und konzentrierter Arbeit war alles vorbei – unser Schützenplatz ist vom Eichenprozessionsspinner befreit. Der Vorstand ist froh, ein wesentliches Problem in Vorbereitung auf unser Schützenfest gelöst zu haben und freut sich darauf, vom 23. – 25. August viele Besucher zum traditionellen Schützenfest auf unserem Festplatz in Heerde begrüßen zu können.

Vitus-Pokal nach Heerde geholt

In diesem Jahr konnte der Vitus-Wanderpokal von unseren Hubertus-Schützen endlich mal wieder nach Heerde geholt werden. Traditionell trafen sich am letzten Samstag die Mannschaften unserer Schützenbruderschaft und der Bauernschützen aus Rheda zum 35. Vitus-Pokalschießen auf dem Schießstand in Heerde. Überaus knapp fiel das Ergebnis in diesem Jahr aus: mit 658 zu 656 Ringen ging der Pokal an unsere Heerder Schützen.

Aufgrund des einsetzenden Regens machte die Kompanie Bosfeld-Brock der Herzebrocker Schützengilde während ihrer Fahrradtour kurzerhand halt in der Heerder Heide und besuchte spontan das Pokalschießen.

Und wir greifen im nächsten Jahr wieder beherzt an, um den Vitus-Pokal zu verteidigen!

Die Schießmannschaften aus Rheda und Clarholz-Heerde zusammen mit den Gilde-Schützen der Kompanie Bosfeld-Brock.

Vitus-Pokalschießen der Schützenbruderschaft gegen Rheda

Am Samstag, dem 06.07. findet ab 15:00 Uhr wieder das Pokalschießen gegen unseren befreundeten Verein der Bauernschützen der Landgemeinde Rheda statt. In diesem Jahr wird der Wettbewerb bei uns in Heerde ausgetragen. Da es sich in diesem Jahr um das 35. Jährige Jubiläum dieser Veranstaltung handelt, hoffen wir darauf, dass viele Schützen und Unterstützer zu diesem Wettbewerb kommen.

Kompaniefest auf dem Hof Brameyer

Unser diesjähriges Kompaniefest fand am 29. Juni auf dem Hof Brameyer an der Greffener Str. statt. Bei sehr gutem Wetter hatte das Organisationsteam um Oberst Andreas Kintrup für die Schützen mit ihren Familien wieder ein interessantes und kurzweiliges Programm vorbereitet. Alle Sitz- und Stellplätze waren in einem schattigen Bereich aufgebaut. Für die Jüngsten gab es eine Hüpfburg und Kinderschminken, für die Älteren das traditionelle Schießen um den Bierkönig und natürlich ausreichend Getränke und Gegrilltes. Die Alt- und Jungschützenthrongesellschaften waren natürlich auch mit von der Partie. Die Getränkeausgabe lag wieder in altbewährter Hand: Reinhard Neuhaus mit Mitgliedern der Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern übernahm den Ausschank der Getränke. Die Schützenbrüder Willi Hartmann und Burkhard Henne übernahmen das Grillen. Von der befreundeten St. Hubertus Schützenbruderschaft Harsewinkel hatten die Organisatoren eine mobile sechs Meter Schießanlage zur Verfügung gestellt bekommen. Mit einem Luftgewehr aufgelegt wurde so auf weiße Plastikröhrchen geschossen. Mit dem letzten Plastikröhrchen wurde dann der Holzadler zum Absturz gebracht. Christoph Haverkamp war es dann, der mit dem 41. Schuss bereits den Wanderpokal des Bierkönigs entgegennehmen konnte. Da er bereits 2013 diese Trophäe erringen konnte, ist er jetzt „Bierkaiser“. Heinz-Josef Katthöfer, Vorsitzender unserer Sportschützen, gab zudem die seit dem letzten Schützenfest erworbenen Schießkordeln aus. Oberst Andreas Kintrup und die 1. Stv. Brudermeisterin, Diana Ortkras, freuten sich über die überaus gute Resonanz der Schützen mit ihren Familien. Andreas dankte dem Organisationsteam und der Familie Brameyer mit kleinen Präsenten für ihre Mühen und Vorbereitungen. Denn rund 80 Teilnehmer fanden den Weg zum Hof unseres Schützenbruders Gregor Brameyer. Mit zum Orga-Team gehörten: Sebastian Brand, Christian Klapper, Andre Wiemer, Stefan Plauschinn, Christoph Hinkerohe und die fleißigen Hände der Ehefrauen.

Alle waren sich einig: es war wieder ein tolles Fest.

Stolzer Pokalgewinner: Christoph Haverkamp (Mitte) mit dem Pokal als „Bierkaiser“, eingerahmt von Jonas Witte (l), Vorjahresbierkönig, und Andreas Kintrup (r) vom Orga-Team.