Heerdi´s bei den Sportschützen

In Zusammenarbeit mit unseren Sportschützen führte die Heerdi-Kompanie am letzten Samstagnachmittag ihre erste Heerdi Winny Challenge im Schützenheim durch. 20 Kinder nahmen unter Leitung der Betreuerinnen Nina Scharpenberg, Sandra Westermann und Verena Haverkamp an dem Wettbewerb teil. Zunächst gab es natürlich eine fachmännische Einweisung mit Führung und ausführlichen Erklärungen über den Schießstand durch Jochen Dräger von den Sportschützen. Total begeistert und hochmotiviert gingen die Kinder dann nach einem Probeschießen in den anschließenden Wettkampf an der Scatt-Anlage des Vereins. In den kleinen Pausen wurden Getränke gereicht und zur Entspannung und Auflockerung kleine Gesellschaftsspiele durchgeführt. Unser amtierendes Königspaar, Christian und Sarah Gerdhenrich, überreichte mit Unterstützung der 1. Stv. Brudermeisterin, Diana Ortkras, den begeisterten und strahlenden Kindern die Preise und Pokale. Die Youngster zeigten sich auch schon sehr ziel- und treffsicher. Bei den jüngeren Jahrgängen (4 – 6 Jahre) siegte Frida Brand vor Aaron Kintrup und Lukas Bartz, bei den Älteren (7 – 10 Jahre) lag Henri Hülsmann vor Kilian Düpjohann und Freda Franzgrote. Gegen 17 Uhr ging der tolle Nachmittag für die Heerdi-Kids dann im Schützenheim zu Ende.

Begeisterte Heerdi-Kinder nach der Siegerehrung im Schützenheim mit den Betreuern und Organisatoren der ersten „Heerdi Winny Challenge“.

Anmeldungen zur Heerdi Winny Challenge

Die Heerdi-Kompanie veranstaltet am Samstag, 01.12.2018, 14:30 – 17:00 Uhr, in Zusammenarbeit mit unseren Sportschützen die erste Heerdi Winny Challenge im Schützenheim.

Weitere Einzelheiten können dem Flyer entnommen werden.
Jedes Kind sollte eine bequeme Jogginghose und das Heerdi-Poloshirt tragen.

Anmeldungen werden erbeten an:

Nina Scharpenberg 0175/1646084,
Sandra Westermann 0160/92360435,
Verena Haverkamp 0173/5874452.

Nähere Informationen: Flyer (PDF)

5. Jahreszeit wurde eingeläutet!

Gute Stimmung herrschte zum Sessionsauftakt im Heerder Schützenheim. Mit einer „Warm
Up Party“ begann am letzten Samstag um 19:11 Uhr für unsere Mitglieder im Heerder
Schützenheim die fünfte Jahreszeit. Das Organisationsteam um Oberst Andreas Kintrup hatte
für die rund 90 Teilnehmer ein geselliges und kurzweiliges Programm ausgearbeitet. Alle
Gruppen unserer Schützenbruderschaft brachten sich mit launischen und karnevalistischen
Beiträgen   ein,   allen   voran   natürlich   auch   Brudermeister   Stefan  Wellerdiek.  Auch   unser
Königspaar Christian und Sarah Gerdhenrich sowie unser Jungschützenprinzenpaar Christoph
Haverkamp und Victoria Barton mit ihren Thronpaaren ließen diese Party natürlich nicht aus.
Viel Beifall erhielten die Büttenredner Hermann Hartmann und Lars Rugge. Bürgermeister
Marco Diethelm war ebenfalls unter den Gästen und ließ es sich nicht nehmen, aktiv am
Sketch „Malen mit Menschen“ teilzunehmen. Hier zeichneten sich Jochen Heitmann, der
Vorsitzende der Herzebrocker Schützengilde, und seine Frau Jutta als Moderatoren aus. Zur
Heerder Karnevalsprinzessin wurde Verena Haverkamp gekürt. Sie konnte sich bei der Wahl
knapp gegen die Konkurrenten Regina Witte und Stefan Tegelkamp durchsetzen. Am Tresen
unterstützten in freundschaftlicher Verbundenheit unter Leitung von Reinhard Neuhaus einige
Mitglieder der Erntedankgemeinschaft. So konnten sich die Schützen voll auf das rund
zweistündige Programm konzentrieren. Mit Tanz, Comedy und bester Laune wurde noch
lange gefeiert.

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz hatte am 18. November zur Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Ehrenmal an der St. Laurentius Kirche eingeladen.

Bürgermeister Marco Diethelm hatte in seiner Einladung den Präsidenten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Herrn Wolfgang Schneiderhan zitiert: „Der Volkstrauertag ist ein Tag des Gedenkens, der stillen Einkehr und der Trauer, aber er ist auch ein Tag der kritischen Reflexion, der Immunisierung gegen billige Parolen, die Menschen anderer Herkunft, Religion oder Hautfarbe abwerten. Er ist ein Tag des Engagements für ein gelingendes Miteinander in Europa“.

Auf dem Kirchplatz nahmen der Musikverein Herzebrock-Rheda, der Männergesangverein Eintracht Clarholz sowie Abordnungen der Soldatenkameradschaft Clarholz, der Freiwilligen Feuerwehr und unserer Schützenbruderschaft teil. Bürgermeister Marco Diethelm und Vetreter des Rates der Gemeinde waren ebenfalls vor Ort. Fahnenabordnungen der Vereine rundeten das Bild ab. Die Ansprache hielt unser Brudermeister Stefan Wellerdiek.

 

2.550 Euro für die DKMS

Spenden zu Gunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) haben die Mitglieder unseres Schützen- und Jungschützenthrones 2017/2018 beim Clarholzer Erntedankumzug Ende September diesen Jahres gesammelt. Dabei haben das Königspaar Dirk und Diana Ortkras und das Jungschützenpaar Christoph Johannsmann und Anna Hartmann mit ihrem jeweiligen Hofstaat eine Wagengruppe gestaltet und zur Typisierung und zu Spenden aufgerufen. Mit ausführlichen Informationen dazu wurden bei diesem ernsten Thema von vielen hilfsbereiten Menschen an den Straßen und auf dem Marktplatz die mitgeführten Spendendosen schnell und gut gefüllt. Auch auf dem Trödelmarkt am darauffolgenden Samstag waren die fleißigen Sammler noch einmal vertreten. Zusammen kamen dabei insgesamt 1.250 Euro, eine Summe, die die Throngesellschaften spontan auf 1.550 Euro aufstockten. Zusätzlich erhielten die Initiatoren eine Einzelspende von 1.000 Euro. Am 17. November konnte somit die stolze Summe von 2.550 Euro mit einem symbolischen Scheck an Bernd Eversmann aus Marienfeld im Biergarten des Alten Gasthauses Rugge übergeben werden. Bernd Eversmann vertritt den deutschlandweit agierenden DKMS-Spenderclub und nahm die Spende hoch erfreut entgegen. Weiß er doch sehr genau um die Wichtigkeit und Notwendigkeit der Spendenunterstützung und der Typisierungsaktionen. Er selbst war 2009 erstmals als Knochenmarkspender aktiv.

Die Throngesellschaften 2017/2018 legten sich für die DKMS-Spenden-Aktion mächtig ins Zeug: Scheckübergabe an Bernd Eversmann (Mitte rechts), der den Spendenscheck von Dirk Ortkras (Mitte links) entgegennahm.