Siegerehrung: Vereineschießen

Auf der heutigen Siegerehrung wurden folgende Ergebnisse bekanntgegeben:
Ergebnisliste (PDF)

 

204 Teilnehmer sind in diesem Jahr beim Vereineschießen der Gemeinde Herzebrock-Clarholz in 48 Mannschaften an den Start gegangen. Dazu kamen noch 25 Trainingsschützen, die um die Goldene 10 gekämpft haben. „Damit haben wir 34 Starter und 10 Mannschaften mehr als im letzten Jahr“, freute sich der Vorsitzende Ralf Mannefeld über den ungebrochenen Zuspruch aus Vereinen, Nachbarschaften, Familien, Firmen, Stammtischen und sonstigen Gruppen. Schon seit 32 Jahren sind die Sportschützen Clarholz-Heerde Ausrichter des Wettkampfes.

Ralf Mannefeld begrüßte am Freitagabend neben den zahlreichen Teilnehmern auch die stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Haggeney, Rolf-Peter Dompke von der Kreissparkasse Wiedenbrück und Martin Grundmann von der Schützenbruderschaft zur Siegerehrung. Für Bürgermeister Marco Diethelm war es keine Frage, die Schirmherrschaft des Vereineschießens von Jürgen Lohmann zu übernehmen, ließ sich am Freitag aber entschuldigen. Die Gemeindeverwaltung trat mit zwei Gruppen an, zudem auch das Bürgerbüro aus dem Rathaus.

„Große Beliebtheit hat das Vereineschießen in der Gemeinde gefunden“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin und auch erfolgreiche Teilnehmerin Hildegard Haggeney. Vor allem sei das Vereineschießen dafür da, um den Schießsport näher kennenzulernen. „Sorgfalt, Vorsicht und Konzentration sind da gefragt – dabei sein ist alles“, so Haggeney. Ihr besonderer Dank galt den Organisatoren, der Standaufsicht, der Schießleitung und dem Thekenteam.

Eine Mannschaft bestand jeweils aus vier Schützen. In der Schülerklasse 9-11 Jahren wurde mit einem Infrarot-Schießsystem (Scatt) 15 Schuss aufgelegt geschossen. Ab 12 Jahren wurde mit dem Luftgewehr 30 Schuss aufgelegt geschossen. Neben dem schießsportlichen Wettstreit kam das gesellige Beisammensein nicht zu kurz. Aufgrund von neuen Auflagen wurde kürzlich der Schießstand saniert, außerdem ist auch der „kleine Saal“, durch engagierte Helfer der Schützenbruderschaft renoviert worden.

Ralf Mannefeld dankte insbesondere den Sponsoren des Vereinschießens. In diesem Jahr stiftete die Kreissparkasse Wiedenbrück den ersten Preis – eine Ballonfahrt – beim Schießen um die Goldene Zehn. Burkhard Rohmann setzte sich mit einem Teiler aus der Mitte von 113,4 durch und wird demnächst abheben. Dicht daran war Bernhard Burholt (114,1), der sich über einen Gutschein im Wert von 100 € vom Reisebüro Rickel freute. Elfi Hilgert (148,4) belegte den dritten Platz und gewann einen Gutschein über 20 € vom Autohaus Sambale.

Den Bürgermeisterpokal sicherte sich die Mannschaft von der Schützengilde Herzebrock „Die vier von der Gilde“ mit dem neuen Schützenkönig Ludger Brand, Bernhard Potthoff, Bernhard Kintrup und Norbert Dreisilker.

Quelle: Reyna Baum, veröffentlicht in der Tageszeitung „Die Glocke“ vom 08.06.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.