Schützenfest im Wandel – überarbeitetes Konzept 2019

In diesem Jahr wird es einige Veränderungen und Anpassungen im Ablauf des Heerder Schützenfestes geben. „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte“ – diesem Zitat Gustav Heinemanns folgend, haben die Heerder Hubertusschützen den Programmablauf ihres Schützenfestes ein wenig optimiert. Stillstand ist Rückgang. Viele Ideen für Veränderungen wurden angeregt und eingebracht.

Mit der Sommerversammlung am Samstag, 27. Juli, 19:00 Uhr, im Heerder Schützenheim wird die heiße Phase der Vorbereitungen auf das Hochfest der Schützenbruderschaft, das Schützenfest vom 23. – 25. August, eingeläutet. Bisher wurde die Versammlung sonntags morgens durchgeführt. Erstmalig wird jetzt am Samstagabend ein Antreten auf dem Schützenplatz mit anschließendem Einmarsch ins Schützenheim stattfinden. Anschließend werden einige Beförderungen und Mitgliederehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft durchgeführt. Zudem sollen Neumitglieder einen Einblick in das Schützenwesen und Vereinsleben bekommen und vorgestellt werden. Natürlich werden auch letzte Vorbereitungsmaßnahmen zum Schützenfest besprochen. Dieser lockere Mix aus offiziellen Punkten, wie Antreten, kurzem Marsch, Vorstellen der Neumitglieder, Beförderungen, Ehrungen und der Pflege der Gemeinschaft mit vielen Gesprächen soll auf das Schützenfest einstimmen.

Mit der veränderten Sommerversammlung wollen sich Jung- und Altschützen gemeinsam auf das Schützenfest vorbereiten und einstimmen.

Ziel des Vorstandes ist es, das Schützenfestwochenende und den Programmablauf insbesondere durch zu lange Zeiten für Beförderungen, Ehrungen und Ansprachen zu entzerren und für Besucher und Schützen attraktiver zu machen. So sollen die einzelnen Programmpunkte nicht zu lange andauern und mehr Zeit für Gespräche und Kontakte untereinander und mit den Besuchern verfügbar sein. Weitere Anpassungen sind ggf. für 2020 vorgesehen, z.B. Königsparade am Kloster im Dorf, Antreten im Klostergarten.

Zum diesjährigen Schützenfest kann die Bruderschaft erstmalig auch besondere Gäste aus Bayern im Königreich Heerde begrüßen. Von Freitag bis Sonntag wird der Gebirgstrachtenerhaltungsverein (GTEV) „D’Watzmanner“ e.V. aus Bischofswiesen, eine Schuhplattler-Truppe, mit 25 Personen am Traditionsfest teilnehmen. Die Teilnahme dieser Gäste am Schützenfest wird für alle Schützen und Besucher eine positive Bereicherung sein. Der Vorstand freut sich, dass diese traditionsreiche Truppe am Schützenfest teilnimmt.

Der Festball mit Show Acts am Samstagabend soll zudem wieder mehr als Clarholzer Heimatabend ausgestaltet werden und in den Fokus rücken. Die Musik mit DJ Marcus ist auf die Besucher abgestimmt. Auftritte vereinsinterner Gruppen und die „D’Watzmanner“ aus Bayern komplettieren den Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.