Rückblick: Generalversammlung

(hc woe) Zahlreiche Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-Heerde hatten sich am Samstag den 29. Februar im Huckenbeck-Saal eingefunden, um bei der Jahreshauptversammlung Bilanz des zurückliegenden Vereinsjahrs zu ziehen und vor allem einen Ausblick auf das ereignisreiche bevorstehende Jahr zu geben: im Mittelpunkt stand das Bezirksschützenfest, das die Bruderschaft am 2. und 3. Mai als Gastgeber ausrichten wird. Auf den Tischen lagen schon die frisch gedruckten Flyer mit dem Festprogramm aus.

Brudermeister Stefan Wellerdiek nahm gleich bei der Begrüßung Bezug darauf: „Es ist eine gute Idee der Jungschützen gewesen, für das Fest das Motto „Lasst uns miteinander“ zu wählen – bei uns wird Gemeinschaft und Zusammenhalt großgeschrieben; die einzelnen Abteilungen arbeiten Hand in Hand auf das Gelingen der bevorstehenden Großveranstaltung hin und ich danke schon jetzt allen, die mit anpacken.“

Pfarrer Josef Kemper, zeigte sich als Präses der Bruderschaft erfreut, dass die Clarholzer Schützen die christlichen Werte und Traditionen in der Gemeinschaft aufrecht erhalten: „Im Namen der Pfarrgemeinde meinen herzlichen Dank.“

Auch Bürgermeister Marco Diethelm, der Schirmherr des Bezirksschützenfestes ist, machte deutlich, dass Gemeinde nicht ohne Gemeinschaft funktionieren könne, Jung und Alt erleben gemeinsam das Miteinander – und das schon über Generationen hinweg. „Die Schützinnen und Schützen bringen sich vielfältig in das Leben der Gemeinde Herzebrock-Clarholz ein, und dazu gehören auch solch große Veranstaltungen, wie die Anfang Mai.“

Stefan Wellerdiek stellte den geplanten Ablauf des Bezirksschützenfests kurz vor und es wurde deutlich, was am Festwochenende, dem am 30. 4. der Tanz in den Mai auf dem Schützenplatz vorausgeht, zu erwarten ist: „Am Samstag, 2. Mai beginnt es mittags mit den Fahnenschwenkerwettbewerben in der Sporthalle und dem Bezirksschüler- und Jugendprinzenschießen. Gegen 15:30 Uhr werden die Gastvereine erwartet – mit 19 Bruderschaften und zahlreichen weiteren befreundeten Vereinen kommt da einiges auf Clarholz zu.“

Am frühen Samstagabend findet dann das Bezirkskönigschießen statt, „und wir setzen dabei natürlich auf unseren amtierenden König Achim Winkelmann…“, so Wellerdiek.

Der Sonntag beginnt um 10 mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius, gefolgt vom großen Festumzug und der Parade im Klostergarten. Für das Rahmenprogramm des Nachmittags sorgen die Jungschützen und auf dem Schützenplatz finden das Bezirkspokalschießen und das Bezirksjugendschützenkönigsschießen statt, im Anschluss Proklamation und Siegerehrungen. An beiden Abenden bildet die Zeltparty den Abschluss. Über das Programm informiert die Bruderschaft ausführlich auf seiner Homepage.

Vor der Verlesung der Berichte aus den Abteilungen der Schützenbruderschaft wurden vier Vorstandsmitglieder geehrt, die sich mit ihrem Engagement vorbildlich für den Verein eingesetzt hatten und an der Neustrukturierung und Modernisierung der Bruderschaft großen Anteil haben: Franz Nachtigäller als stellv. Schriftführer, Petra Westermann als Kassiererin, Herbert Strotmann als Schriftführer und Martin Grundmann als 2. stellv. Brudermeister geben ihre Ämter nun in die Hände ihrer Nachfolger und erhielten neben der Würdigung ihrer Arbeit und dem Applaus der ganzen Versammlung Präsente zum Dank.

Martin Grundmann dankte für den Zuspruch und die Unterstützung, die er während seiner Amtszeit erlebt hatte: „Es hat Spaß gemacht und ich freue mich, dass meine Familie es mitgetragen hat.“

Herbert Strotmanns letzter Jahresbericht wurde besonders ausführlich. Mit zahlreichen Bildern und humorigen Kommentaren resümierte er das zurückliegende Vereinsjahr mit seinen vielen Veranstaltungen, gemeinsamen Aktionen und Erfolgen. Jennifer Mallon berichtete vom Spielmannszug, Matthias Schöne von den Sportschützen, Ricarda Pötter von den Jungschützen, Nicole Terlutter von der Fahnenschwenkergruppe und Nina Scharpenberg von der Kinderkompanie „Heerdi“.

Bei den Neuwahlen wurde die stv. Brudermeisterin Diana Ortkras einstimmig wiedergewählt, als neuer Kassenwart erhielt Dominik Krampe das einstimmige Votum. Der stv. Schriftführerposten bleibt vorerst unbesetzt; neuer Schriftführer wurde Jan Heitmann. Auf Martin Grundmann folgt Lars Rugge als 2. stv. Brudermeister – er bringt aus früheren Jahren viel Erfahrung in der Vorstandsarbeit mit.

Neuer Vorsitzender der Sportschützen wurde Ludger Mirbach, Thomas Otte, Schießmeister für das Königsschießen, wurde wiedergewählt, stv. Jungschützenmeister wurde Christoph Johannsmann. Die Beiratsmitglieder Heinrich Bünte, Burkhardt Rohmann, Gernot Füchtenhans und Thorsten Haverkamp standen für eine Wiederwahl bereit, sie wurden alle einstimmig bestätigt. Neue Kassenprüfer sind Markus Rehbaum und Bürgermeister Marco Diethelm.

Mit einem kurzen Nachbericht des Schützenfests 2019, dem Hinweis auf das 100-jährige Jubiläum der Bruderschaft 2024 und dem Ausblick auf das gesamte Vereinsjahr 2020 durch Brudermeister Stefan Wellerdiek endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung. Wichtige Termine sind neben dem Bezirksschützenfest u. a. die Aktion Saubere Landschaft (14. 3.), das Vereineschießen (April), das Osterfeuer (12./13. April) das Menschenkickerturnier (20. Juni) und natürlich das Schützenfest (28. bis 30. August).

Quelle: Michael Wöstheinrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.