Neue Schützenfahne weht im Sundern

Eine neue Schützenfahne weht seit Donnerstagabend, 23.06.2022, auf dem Hof der Brennerei Schöning im Sundern. Die Schützen um Brudermeister Lars Rugge setzten eine Verabredung in die Tat um, die am Schützenfestsonntag im letzten Jahr bei der internen kleinen Feier auf dem Königshof Winkelmann getroffen wurde. König Achim Winkelmann bemängelte nämlich, dass in seiner Nachbarschaft noch kein Fahnenschmuck der Heerder Schützenbruderschaft zu sehen sei. Das wurde gerne aufgegriffen und die jetzigen Hofbesitzer, Familie Hartwig, erklärte sich ohne großes Zögern bereit, diesen Umstand abzustellen.

Und so machten sich Brudermeister Lars Rugge, Schützenoberst Andreas Kintrup, Hauptmann und Stv. Oberst Willi Hartmann, Burkhard Henne und Pressewart Herbert Strotmann auf den Weg zur Letter Str. 45, der ehemaligen Kornbrennerei Schöning. Mit dabei auch Königin Jessica Laser und später auch König Achim Winkelmann sowie Josef Winkelmann, aktiver Fahnenoffizier in der Bruderschaft.

Dirk und Annette Hartwig informierten als Inhaber der Pott & Schöning, Die Kornwerkstatt e.K., zunächst die interessierten Zuhörer fachkundig über die Produktpalette der Kornwerkstatt. Natürlich wurden auch Kostproben genommen und begutachtet. 

In der Kornwerkstatt übergab der Brudermeister dann die bestellte neue Schützenfahne an die Familie Hartwig. 

Zudem wurde in den Gesprächen festgehalten, dass im Hause der Brennerei Schöning das Schützenwesen überhaupt nicht fremd war. 

Im Jahr 1955 hatte nämlich der Brennereibesitzer Karl Westhoff-Schöning in Heerde den Rest des Holzadlers von der Stange geholt. Als Karl I. Westhoff-Schöning regierte er mit Josepha I. Lönne-Tickmann das Heerder Schützenvolk.

Der Königsthron von 1955: (v.l.) Gertrud Erlemann und Ernst Koch, Sophia Bockholt und Heinrich Erlemann, Pastor Brockmann, Josepha I. Lönne-Tickmann, Karl I. Westhoff-Schöning, Elisabeth Westhoff-Schöning, Josef Lönne-Tickmann, Gertrud Koch und Bernhard Bockholt.

Und so war es nur logisch, dass der Schützenverein zwei neue Mitglieder begrüßen konnte: Phillip Hartwig für die Jungschützen und Dirk Hartwig für die Altschützen. Nach der Unterschrift unter die Beitrittserklärungen überreichte Brudermeister Lars Rugge beiden noch eine Vereinsnadel zum Einstand. Dann ging es zügig zur Aufstellung des Fahnenmastes mit der neuen Schützenfahne in der Hofzufahrt. Dabei wurde der Mast natürlich fachgerecht mit Korn ausgelotet. 

Da das Schützenfest am letzten August-Wochenende vorgeplant werden will, kamen natürlich auch geschäftliche Dinge zur Sprache. Hier wurde eine Kooperation vorbesprochen. 

Ein schöner Abend klang in guter Stimmung aus. Man sieht sich auf dem Schützenfest in Heerde – Horrido!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.