Winterwanderung der Hubertusschützen

Zu ihrer alljährlichen Winterwanderung hatte die Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-Heerde am vergangenen Samstag eingeladen. Über 90 Vereinsmitglieder und Gäste hatten sich am Herze-brocker Klärwerk eingefunden. Der stellvertretende Brudermeister Martin Grundmann hieß alle Teilnehmer willkommen, wobei er neben dem amtierenden Schützen- und Jungschützenthron auch den CDU-Landtagsabgeordneten Raphael Tigges, den Clarholzer Ortsvorsteher Franz-Josef Tegelkamp und die stellvertretenden Vorsitzenden der Herzebrocker Schützengilde, Norbert Wöstmann und Jochen Heitmann, begrüßen konnte. Zunächst aber führten der stellvertretende Betriebsleiter der Gemeindewerke, Marco Schröder, und die stellvertretende Leiterin der Kläranlage, Anna Strotmann, die Teilnehmer in zwei Gruppen durch die Kläranlage. Kompetent und fachlich versiert wurden die Wanderer in die Arbeitsweise und die laufende Sanierung und Erweiterung der Anlage eingewiesen.

Anschließend ging es auf die etwa 9 km lange Wanderstrecke, die zunächst über Groppel zum Hof Wöstmann führte, wo warme und kalte Getränke warteten. Die Wandertour ging nach einer kurzen Pause weiter über Quenhorn und Sandknapp zur Heerder Straße, wo der Versorgungswagen der Familie Witt wieder wartete, um die Wanderer zu stärken. Die letzte Etappe führte dann zum Zielpunkt, das Schützenheim in Heerde. Nach dem belebenden Marsch an der frischen Luft war das traditionelle Grünkohlessen dort in gemütlicher Runde der krönende Abschluss eines gelungenen Tages.

Autor: Herbert Strotmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.