Bruderschaftstag in Batenhorst


Mit dem amtierenden Königspaar, Dirk und Diana Ortkras, sowie dem Jungschützenprinzen, Christoph Johannsmann, nahmen am Sonntag, dem 25. Februar, insgesamt 17 Schützenschwestern und Schützenbrüder unserer Hubertus-Bruderschaft am 59. Bruderschaftstag in der Hubertushalle in Batenhorst teil. Referent des Einkehrtages der 19 Bruderschaften des Bezirksverbandes Wiedenbrück war in diesem Jahr der Geschäftsführer des Gütersloher Bürger- und Kulturzentrums Weberei und Digitalisierungsexperte Steffen Böning. Er sprach zum Thema „Facebook-Klicks statt Lichterketten – was kann junges Engagement in Deutschland aus der guten alten Zeit lernen“. Die Zuhörerschaft von mehr als 500 Schützen aus dem Bezirksverband hörten sehr interessiert zu, gilt es doch, auch im Schützenwesen Neues zuzulassen und die nächste Generation von Schützen und Ehrenamtlichen in den heutigen digitalen Zeiten zu finden – ein gesellschaftlicher Brückenschlag, den es auch in unserer Hubertus-Bruderschaft zu meistern gilt. Sehr emotional wurde es, als der stv. Bezirksbundesmeister, Mario Kleinemeier, den Bezirksbundesmeister, Hans Heitjohann, vor den versammelten Schützen aus seinem Amt verabschiedete und seine Arbeit ausgiebig würdigte. Hans Heitjohann gibt sein Amt, das er seit November 2009 inne hatte, aus gesundheitlichen Gründen ab. Sein Nachfolger wird in der Bruderratssitzung am 01. März im Heerder Schützenheim gewählt. Äußert bewegt bedankte sich Hans Heitjohann bei der Versammlung für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und für die gute Zusammenarbeit mit den 19 Bruderschaften im Bezirk. Mit minutenlangem Applaus und „Standing Ovations“ wurde der scheidende Bezirksbundesmeister von den versammelten Schützen verabschiedet. Ein bewegender Nachmittag, der den Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben wird, klang harmonisch aus.

Autor: Herbert Strotmann, Pressewart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.