Fahnenkommando im Einsatz

Normalerweise fiebern wir Heerder Hubertus-Schützen in diesen Tagen dem Höhepunkt unseres Schützenjahres entgegen und der Zeitplan für die letzte Woche vor dem Schützenfest ist prall gefüllt mit den vielen Vorbereitungsarbeiten. Aber in diesem Jahr ist ja Corona-bedingt bekanntlich alles anders. Trotzdem will unsere Bruderschaft sichtbar im Ort auf den Schützenfesttermin vom 28. – 30. August hinweisen. Dazu war jetzt unser Fahnenkommando unterwegs und hat an den Ortseingängen und an markanten Örtlichkeiten im Dorf den grün-weißen Fahnenschmuck angebracht. Auch die Fahnen vor der Seniorenresidenz Clarholz wurden fachmännisch gesetzt und ausgerichtet. Dabei wurden die Schützen von Nina Prothe, Einrichtungsleiterin, und Andrea Tourneur, Leiterin Soziale Dienste des Hauses, begrüßt und Einzelheiten wurden abgesprochen. Auch Heimbewohner verfolgten vom Balkon aus interessiert die Arbeiten der Schützen. Wehmut kam nicht nur bei den Schützen ob des abgesagten Schützenfestes auf, auch Andrea Tourneur bedauerte dies außerordentlich. „Die Bewohner des Hauses könnten doch sehr nah den Festmarsch am Sonntagmorgen miterleben und sich daran erfreuen. Der Umzug direkt vor der Haustür wäre sicherlich eine willkommene Abwechslung für alle in der Residenz“, so Andrea Tourneur. Aber die Gesundheit geht in diesen Zeiten absolut vor, darin waren sich alle Beteiligten einig. Zügig waren dann die Fahnen samt Masten vor der Seniorenresidenz und anschließend an den restlichen Aufstellungsorten gesetzt.

Und wenn viele Häuser und Straßen im Ort und in der Umgebung mit den grün-weißen Fahnen der Schützenbruderschaft beflaggt werden, kommt wenigstens etwas an Schützenfest-Stimmung an diesem Wochenende auf!

Horrido!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.